Joshwagenbach : Verhaltenspsychologie, Gewohnheitsbildung und Leistungsverbesserung

5 überraschende Fakten über Kaffee

Manchmal fange ich einfach an zu schreiben und wundere mich jedes mal was beim Ende hierbei herauskommt.

Irgendiwie habe ich gerade Lust auf einen Kaffee.

Wer sich fragt wo ich gerade bin. Ich sitze in der Bahn von Köln nach Berlin und freue mich wieder “Zuhause” zu sein.

Also lass uns doch über Kaffee sprechen. Ich liebe Kaffee und neuerdings trinke ich Kaffee mit viel Butter, weil es gesund sein soll. Dazu mehr?

Jetzt brauche ich noch einen Titel. Wie wäre es mit: “Wie Kaffee mein Leben veränderte” mhm vielleicht ein wenig übertrieben, “10 Fakten über Kaffee” zu ausgelutscht, “5 überraschende Fakten über Kaffee” ja ds klingt doch schon intressant.

Falls einer Interesse an der Geschichte des Kaffees hat –> hier.

1.Verbesserte Durchblutung

Wenn man  bis zu zwei Tassen schwarzen Kaffee trinkt ist erwiesen, dass der kapillare Blutfluss um  30% gesteigert wird (laut einer japanischen Studie). Eine erhöhte Blutspiegel Zirkulation führt zu einer besseren Sauerstoffversorgung im Körper. Eine erhöhte Sauerstoffversorgung bedeutet eine verbesserte Leistung bei körperliche Aktivitäten. 

2.  Kaffee reduziert Stress

Auch für diejenigen die Kaffee nicht gerne trinken oder gar nicht. Kann Kaffee eine beruhigende Wirkung haben. Denn schon alleine der Geruch wird zu einer Minderung des Stresspegels.. Studie aus Seoul

3. Voll mit Antioxidantien

Ich dachte die wären nur im Matcha Tee von Teatox. Also eine Tasse Kaffee ohne Milch und Zucker enthält jede Menge Ribaflavin (gut gegen Migräne und für den Stoffwechsel), Kalium (Einfluss auf den Blutdruck) und  Magnesium.

Mehr hier.

4. Krebsrisiko wird gesenkt

Wenn man sich einige Studien durchliest. Liest man immer wieder, das Kaffee das Risiko an Krebs zu erkranken um bis zu 40% (Bei Leberkrebs) reduzieren kann.

5. Du wirst super schlau durch Kaffee

Wenn man sich diese Studie durchliest, kann man zum einen feststellen das Kaffee das Risiko an Parkinson zu erkranken reduziert und zum anderen das Kaffee einige Areale des Gehirns “stärkt”. Hierfür verantwortlich ist eicosanoyl-5-hydroxytryptamide. Also trinkt mehr Kaffee und Tee um euer Gehirn schön gesund zu halten. Und ernährt euch immer gesund Leute.

Übertreibt es trotzdem nicht mit dem Kaffee. Wir sprechen immer davon alles in Balance zu halten.

Ich werde demnächst mehr über Ernährung und solche Dinge schreiben. Also wem die Idee gefällt schreibt es doch in die Kommentare oder postet eure Ideen auf meine Facebook Timeline.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erhalte exklusive Artikel: rss | Email | twitter | Youtube

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de