Joshwagenbach : Verhaltenspsychologie, Gewohnheitsbildung und Leistungsverbesserung

Glücklicher und Gesünder

Das hier könnte fast eine Fortsetzung einer meiner letzen Artikel sein.
Wir streben alle doch danach glücklicher und gesünder zu leben. Doch oft vergessen wir unseren Alltag mit kleinen neuen Gewohheiten besser zu gestalten. Oder gesünder einzukaufen. Also was kann man machen.

1.Du kannst früher ins Bett gehen…

Unzählige Studien haben gezeigt das, wenn du früher ins Bett gehst und früher aufstehst deine Aufmerksamkeit besser ist als sonst. Du wirst produktiver werden und in deinem Job oder deinem Unternehmen erfolgreicher.

Natürlich gibt es Ausnahmen, die die gerne Nachts arbeiten. Oder jeder einen eigenen Rhytmus entwickelt hat. Allerdings haben diese Personen sich diesen Rhytmus über die letzten Jahre angeiegnet und herausgefunden was für Sie am besten ist. Das heißt nicht,  dass das auf die Allgemeinheit zutrifft. Also haben die die früher aufstehen schon einige Vorteile.

2. Entscheide dich wo du in 5 Jahren sein möchtest. Sei 3 Jahre früher da

Klingt geil oder? Es gibt immer einen Weg um schneller seine Ziele zu erreichen. Es liegt an uns diesen zu finden und umzusetzen. Ich habe die Uni abgebrochen und arbeite immer wieder an kleinen Miniprojekten um meinen Zielen näher zu kommen. Mal abwarten wie sich das entwickelt.

3. Trenne dich von unnüzlichen Dingen

Dinge die du nicht brauchst. Gehe durch deine Wohnung und suche nach all den Dingen die dir nicht wichtig sind und für die du keine Verwendung hast. Verschenke Sie oder werfe sie weg. Lebe minimalistischer und lerne die wichtigen Dinge im Leben zu schätzen.

4.  Entschuldige dich bei einer Person

Wir alle haben uns schon einmal gestritten. Jemand anderem Unrecht getan. Und es gibt wahrscheinlich eine Person mit der du schons seit längerem nicht mehr gesprochen hast. Greife zu deinem Telefon JETZT und entschuldige dich. Falls du es der Person nicht sagen kannst, schließe mit dem Streit für dich ab und schlage ein neues Kapitel auf. In unserem Gehirn wird Oxytocin bei Entschuldigungen ausgeschüttet. Es spielt kaum eine Rolle ob du es der Person direkt sagst oder du mit dem Kapitel abschließt.  Allerdings ist es einfacher es jemanden direkt zu sagen.

5. Spare Geld

Lege jeden Monat 5% auf ein seperates Konto. Auf ein Konto auf das du nicht immer Zugriff hast. Wenn dir zu Beginn des Monats schon 5% fehlen wirst du lernen mit diesem Budget umzugehen. Und du wirst schnell feststellen wieviel Geld du bereits gespart hast und das du einiges konsumierst das du nicht dringend brauchst.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhalte exklusive Artikel: rss | Email | twitter | Youtube

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de