Malte Josh Wagenbach : Wegbereiter

7 Tipps um Dein Leben zu meistern

Die Art und Weise, wie ich über Persönlichkeitsentwicklung und mein Leben, das ich leben möchte denke, ähnelt sehr der Art wie ich über das investieren denke.

Stelle dir vor, dass jede Entscheidung, die du im Leben triffst mit einer Box verbunden ist. Wenn du Dir morgens die Zähne putzt, geht das in die Pflegebox, wenn Du an einem Artikel schreibst geht das in Deine persönliche kreativ Box. Sport und gesunde Ernährung füllt deine Gesundheitsbox und so hat jeder von uns verschiedene Boxen im Leben, welche die Art und Weise wie wir leben ausmachen: Arbeit, Kreativität, Innovation, Gesundheit, Schlaf, Familie, Freunde und unser soziales Leben. Jeder Mensch hat seine eigenen Boxen.

Immer wenn Du mit einer bestimmte Sache Zeit verbringst, füllen sich diese Boxen mit Erfahrungen und Fähigkeiten. Das ist eine sehr einfache Art, das Konzept der 10.000 Stunden zu verstehen, denn es benötigt etwa 10.000 Stunden bis jemand von einem Anfänger zu einem Meister wird. Je mehr Zeit du in eine Box steckst, desto näher bist Du dem Ziel etwas zu meistern. Denn desto voller deine Box wird, desto besser wirst du.

Viele Menschen glauben Sie spielen keine Rolle in unserer Gesellschaft oder kleine Dinge können nichts bewegen. Doch jeder Mensch und jede Aufgabe füllt eine Box und aus dem Grund spielen kleine Gewohnheiten in unsere Leben eine große Rolle. Ich glaube Einstein hat mal gesagt, der „Compound Effekt“ ist einer der kraftvollsten Effekte im Universum.

Wie beim Investieren summiert sich alles im Laufe der Zeit.

Jede kleine Entscheidung ist wichtig und wird in deiner Box sichtbar.

Wenn Du große Veränderungen in Deinem Leben vornehmen möchtest oder Du hast Dir ganz große Ziele gesetzt ist es wichtig die winzigen Details auf dem Weg zu erkennen.

Eine Reise besteht schließlich aus 1.000 kleinen Schritten.

1. Sag dir immer wieder wann du aufwachen möchtest

Das Einstellen des Alarms ist leider nur die halbe Miete. Viel wichtiger und besser für unseren Körper ist es von alleine zu einer bestimmten Zeit wach zu werden. Wir fühlen uns dann aktiver und mehr als bereit den Tag zu starten. Eine gute Übung ist es sich am Vorabend immer wieder vor Augen zu halten wann du aufstehen möchtest und jedes mal wenn du zu spät wach wirst dich selbst zu tadeln, indem du dir sagst du bist gescheitert.

Es geht nicht darum, pünktlich aufzustehen. Es geht darum, zu üben etwas zu einer Gewohnheit werden zu lassen, das zu tun, was du dir selbst versprichst. Und was gibt es besseres als jeden Morgen mit einem guten Gefühl aufzustehen.

2. Schreibe 10 Ideen pro Tag auf

Das ist eine Gewohnheit die ich in einem Buch von James Altucher gelesen hatte. Es hat zwei Vorteile alle seine Ideen aufzuschreiben, zum einen ist es ein kreativer Prozess und zum anderen hilft er mir dabei mich auf das zu fokussieren was gerade wichtig für mich ist. Es geht nicht darum alle Ideen zu testen und sich tagelang den Kopf daran zu zerbrechen. Sondern es geht darum seine Kreativität zu trainieren und einen gesunden Verstand zu behalten der einem in seinem Alltag unterstützt.

Nach einigen Monaten wirst du nur so in Ideen schwimmen und vielleicht kannst du Ideen in Deinem Alltag nutzen oder hast Wege gefunden diese umzusetzen.

3. Ernähre dich gesund

Ich kann das nicht oft genug betonen. Wir haben immer Zeit zum essen und wenn wir mal wirklich keine Zeit zum Essen haben dann stimmt etwas mit deinem Leben nicht und du hast größere Probleme. Eine gute Mahlzeit kostet dich 20-30 Minuten deines Tages + die Vorbereitung. Mir ist Essen wichtig, nicht nur weil ich 150 Jahre alt werden will sondern auch weil wir uns im Alltag besser fühlen. Wir sind glücklicher und produktiver was sich auch auf andere auswirkt. Zusätzlich habe ich kein Interesse daran, in 20 Jahren krank zu sein weil ich meine Gesundheit vernachlässigt habe.Wenn man sich die aktuellen Zahlen für chronische Krankheiten ansieht, sollte man sich eigentlich erschrecken und ernsthaft Fragen warum das so schief läuft.

Zusätzlich nutze die Zeit beim Essen sinnvoll. Iss entweder achtsam und nehme das essen wahr, lese währenddessen oder triff Interessante Persönlichkeiten zum Lunch.

Never eat alone –> Buchempfehlung

4. Lies jeden Tag für 30 Minuten

Immer wieder wenn ich neuen Menschen in meinem Leben treffe, und diese mir sympathisch sind. Stelle ich fest dass wir vieles der Dinge die ich in dem Artikel ansprach gemeinsam haben. Ich muss wohl nur den wenigsten Menschen sagen wie wichtig lesen ist und ich glaube viele unterschätzen wie schnell man ein Buch durchlesen kann.

Wenn du 20 bis 30 Minuten pro Tag liest kannst du in etwa zwei Wochen ein Buch mit einer durchschnittlicher Länge lesen. Das sind zwei Bücher pro Monat, 24 Bücher pro Jahr. Stelle Dir mal vor, wieviel mehr du wissen würdest, wenn du 24 Bücher pro Jahr liest.

Dreißig Minuten sind nicht viel Zeit. Das könnte man in der Bahn machen oder mit einem Hörbuch beim einkaufen. Doch wir hören, dann doch lieber unsere Lieblingshits.

Also was liest du?

5. Mentale Stärke

Die körperliche Gesundheit ist entscheidend, um einen klaren Kopf und einen offenen Geist zu behalten. Besonders wenn Deine Arbeit deinen Geist, acht bis zehn Stunden am Tag in Anspruch nimmt und du ständig auf einen Bildschirm starren musst, ist es wichtig sich wieder fokussieren zu können – egal ob durch Yoga, Fitness, Boxen, Laufen, ein langer Spaziergang usw. aber du solltest am Tag etwas machen das dich ablenkt und du wieder neue Energie erhältst.

Das bringt uns auch wieder zu meiner Einleitung, dass es gut ist jeden Tag ein wenig zu tun, so wirst du langfristig gesünder und besser leben. Für mich klingt das nach einer besseren Strategie, als zu einem leeren Geist in einer schlechten Hülle zu werden.

Ich möchte nicht später meine Zeit damit verschwenden, etwas wieder gut zu machen, weil ich jetzt falsche Entscheidungen treffe.

Es ist ja auch mehrfach bewiesen, dass wer regelmäßig Sport treibt, kreativer denken kann. Werdet kreativ und googelt das einfach.

6. Meditiere für 15 Minuten

Ich schreibe schon häufiger mal einen Artikel übers meditieren. Auch durch den Hype, der aktuell in aller Munde ist. Ich sehe wie „Thought Leader“ drei Tage meditieren und plötzlich ein neues spirituelles Level erreichen, wie Modepüppchen auf Instagram sagen wie meditieren ihr Leben in kurzer Zeit verändert hat. Ich möchte das auch nicht zu stark beurteilen, vielleicht sind Sie was Meditation angeht einfach weiter als viele andere.

Worum es aber eigentlich geht, ist die Tatsache seine Gedanken sammeln zu können und klarer durch den Tag zu gehen.

Viele erfolgreiche Menschen sagen, dass Meditation eine Gewohnheit ist die Sie zum Erfolg geführt haben. Andere sagen, dass Sie durch Meditation glücklicher und ausgeglichener geworden sind. Aus persönlicher Erfahrung kann ich das nur bestätigen. Jeder definiert Erfolg und Glück anders, aber mental im Einklang zu sein ist für mich häufig genug wenn ich ehrlich zu mir selbst bin.

Man nimmt bewusst wahr, was einem gerade stört oder was gelöst werden muss zu wissen was als nächstes gemacht werden muss. Es hilft mir dabei große Ziele in kleine zu brechen und so den Fokus nicht zu verlieren. So kann ich mir selbst erlauben mehr Risiken einzugehen, da ich weiß was gerade wichtig ist und was nicht.

Gute Apps zum starten sind Headspace oder 7 Mind.

7. Reflektiere dich und den Tag vor dem Schlafen

Eine Gewohnheit die ich im letzten Jahr häufiger gemacht habe, als in diesem Jahr. Nehme dir jeden Abend ein paar Minuten Zeit, um deinen Tag in Gedanken zu wiederholen. Nimm dir ein Notizbuch und schreibe Dinge auf für die du an dem Tag dankbar warst und die gut gelaufen sind. Schreibe aber auch die Dinge auf die du gerne Anders gemacht hättest. Mehr Sport, mehr Meditation oder häufiger mit Freunden essen gehen.

Der Grund warum das so effektiv ist, dass du anfängst ehrlich mit dir zu sein. Es erlaubt dir einen Moment zu nehmen und dich für die Dinge zu loben die du gut gemacht hast. Für all die Gewohnheiten die du in deinen Tag integrieren möchtest wirst du am Abend belohnt und du kommst jeden Tag deinen Zielen einen Schritt näher.

Ohne diese Übung fehlt es dir an an einer Richtung in die du dich bewegen möchtest. Wenn es dir einfacher fällt klare Ziele zu verfolgen, schreibe dir für jeden Bereich Ziele auf die du erreichen möchtest.

Fünf Minuten vor dem Schlafengehen gehen, mehr Zeit brauchst du nicht.

 


Alle Beiträge »

Erhalte exklusive Artikel: rss | Email | twitter | Youtube

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de